Leistungen

Wir bieten an:

Integrationshilfe

  • In der Schule als Hilfe gemäß §35a des KiJuHi Gesetzes (SGB VIII) zur Teilhabe am sozialen Leben in der Gemeinschaft
  • Hilfen zu einer angemessenen Schulbildung gemäß § 54 SGB XII (Sozialhilfe) sowie Leistungen der Eingliederungshilfe
  • In der Gemeinschaft Familie

SKT – Sozial-Kompetenz-Training

  • Training sozialer Fähigkeiten für ein angemessenes Miteinander mit anderen Kindern und Erwachsenen
  • Strukturierungshilfen, Stärkung des Selbstbewusstseins etc.

Die SKTs sind stets Projekte und zielorientiert ausgelegt anhand der Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen. Näheres können Sie einem Beispiel SKT Projekt N.N. entnehmen. Die Inhalte werden im Team evaluiert.

FuD – Familienunterstützender Dienst

  • Ist bei den zuständigen Kostenträgern beantragt
  • Im FuD kümmern sich unsere Mitarbeiter*innen um Angebote und Hilfen, die in Ihrer familiären Situation entlastend wirken
  • Hilfe bei der Alltags- und Freizeitgestaltung, Haushaltshilfen und vieles mehr
 

SPFH – Sozialpädagogische Familienhilfe

  • Wird bei den zuständigen Kostenträgern konzeptionell vorgestellt und beantragt ab August 2020
  • Infos folgen in Kürze

Kosten

Die Sorgeberechtigten beantragen die Hilfe bei den jeweiligen Kostenträgern (Jugendamt oder Krankenkasse). Diese prüfen die Notwendigkeit und sprechen eine Bewilligung aus. Das Jugendamt erlässt in der Regel einen Bewilligungsbescheid, dieser sollte zeitnah erfolgen. Hierzu gibt es ein sogenanntes Hilfeplangespräch in dem die Beteiligten (Eltern, Jugendamt, wenn möglich junger Mensch und eventuelle Anbieter) den Inhalt der Hilfe(n) besprechen.

Wir beraten bei:

Autismus

Wir beraten Sie gerne umfassend über alle Fragen, die mit der Beschulung eines Kindes mit Autismus-Spektrum-Störung. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin bei uns, die Erstberatung ist für Sie kostenlos.

Von der Frage „Wie soll das gehen, Schulbegleitung“ bis „Welche weiteren Hilfen sind denkbar“ geben wir Ihnen aus unserer langjährigen Erfahrung Informationen und Hilfestellungen weiter. Auch auf unserer Homepage finden Sie regelmäßig neue Tipps und Ideen.

Fetales Alkoholsyndrom

Ist eine Störung der körperlich-geistigen Entwicklung, beginnend im Mutterleib und wird durch Alkoholkonsum in der Schwangerschaft hervorgerufen. Dabei zeigen sich bestimmte Muster in den Handlungen der heranwachsenden Kinder immer wieder und es können körperliche Störungen und Schädigungen begleitend auftreten. Oft leben diese Kinder in Pflegefamilien und haben kaum Kontakt zu ihren Herkunftsfamilien. In der Schule benötigen sie die Begleitung wegen fehlender sozialer Kompetenzen, oftmals nur geringer Akzeptanz von Regeln und großer Probleme bei der Gestaltung von Selbststrukturierung und Lernmotivation.

Aufgrund eigener Erfahrungen mit einem FAS Pflegekind über viele Jahre hinweg, stehen wir hier den (Pflege-)Eltern auch weitergehend beratend zur Seite.

Erziehungsberatung

Durch eine intensive Ausbildung können wir Eltern dabei unterstützen, sich nicht allein von ihrem Gefühl und den Maßstäben ihrer eigenen Erziehung leiten zu lassen, sondern moderne Erkenntnisse der Kinderpsychologie mit einzubeziehen.

Gemeinsam versuchen wir, Verhaltensstörungen und deren Ursachen zu erkennen und bei Erziehungsproblemen praktikable Lösungen zu erarbeiten.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich direkt an uns.

AD(H-Hyperaktiv)S

ADS ist eine Störung im Verhalten und der Emotionalität und beginnt bereits in der Kindheit. Auch Erwachsene können davon betroffen werden oder bleiben. Sie zeigt sich durch vielfältige Probleme der Aufmerksamkeit, hohe bis sehr hohe Impulsivität und gestörter Selbstregulation. Oftmals kommt noch starke körperliche Aktivität hinzu (H). Man definiert sie heute als „komplexe Entwicklungsverzögerung des Selbstmanagement-Systems im Gehirn“.

Sowie weitere sozial-emotionale Störungen wie Schulangst, mangelndes Selbstbewusstsein, Mutismus etc.

Wir begleiten

Schulbegleitung

Unser Angebot der integrativen Schulbegleitung beschränkt sich aber nicht nur auf die Kinder mit Autismus Spektrum Störungen (ASS). Auch Kinder und Jugendliche mit Schulängsten, Kinder und Jugendliche die schon länger nicht mehr zur Schule gehen, erhalten durch unsere Schulbegleiter Unterstützung in der Flut des schulischen Alltags. Dabei reicht die Unterstützung in der Schule von zeitweiliger bis vollständiger Begleitung, je nach Schwere und Art der Problematik.

In Zusammenarbeit mit Elternhaus und Schule und dem Jugendamt als jeweiligen (möglichen) Kostenträger erstellen wir ein Förderkonzept und gleichen dies im Hilfeplangespräch ständig ab. Durch regelmäßige Gespräche mit den Eltern aber auch mit den Kindern und Jugendlichen entsteht eine vertrauensvolle Situation, in der das Kind oder der Jugendliche eingebettet wird. In einem (möglichen) Selbsthilfetraining für die Kinder oder Jugendlichen können diese erlernen, ihr Selbstkonzept zu verbessern und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

Dabei beraten wir auch, auf Wunsch, die involvierten Lehrer und informieren sie in Gesprächen über die Problematik des Kindes und helfen bei der Erstellung schulischer Konzepte im Rahmen des schulisch machbaren.

Individuelle Hilfe

Auch über die genannten Angebote hinaus erstellen wir individuelle Hilfen und Konzepte für Ihr Kind in einer schwierigen Situation. Sei es Schule oder Freundeskreis, Mobbing und andere schwierige oder bedrohliche Zusammenhänge in denen sich Ihr Kind befindet.

Kommen Sie vorbei, wir beraten Sie in einem Erstgespräch kostenfrei.

Manchmal gibt es auch Probleme nach Beendigung der schulischen Laufbahn. Auch hier können wir Ihnen beratend zur Seite stehen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen